Ist Google Analytics Tot?

Durch die DSGVO gezwungen und von der CNIL bedroht, hat Google gerade mit der Migration auf die neue Version seines Analytics-Tools begonnen. Ein Übel für ein Gutes? In 15 Monaten werden Universal Analytics und Analytics 360 sowie die über diese Tools gesammelten Publikumsdaten veraltet sein. Eine Änderung, die als direkte Reaktion auf die Drohungen der französischen Datenschutzbehörde CNIL gegen die Nutzung des Google-Tools in Frankreich und Europa zu sehen ist. Mit Google Analytics 4 bietet der amerikanische Riese also ein Tool an, das auf die neuen Herausforderungen im Bereich der Datenverarbeitung zugeschnitten ist und den Anforderungen der DSGVO entspricht.

Die eigentliche Frist ist der 1. Juli 2022

Ab Juli 2023 (Universal Analytics Standard) bzw. Oktober 2023 (Analytics 360) können keine neuen Daten mehr von Universal Analytics Standard und Analytics 360 gesammelt werden. Die gespeicherten Daten sollten noch sechs Monate lang zugänglich sein, aber es ist besser, die Historie Ihrer Berichte zu exportieren, bevor diese Tools endgültig abgeschaltet werden. Um vor dem Juli 2023 Jahresvergleiche für alle wichtigen Interaktionen zu erhalten, ist es außerdem wichtig, Google Analytics 4 vor dem 1. Juli 2023 zu implementieren.

Die 4 Vorteile des neuen Google Analytics

#1 – Plattformübergreifendes Monitoring

Die technischen Einschränkungen bei der Migration bieten echte Chancen, Ihre Datenverwertungsstrategie zu verbessern. Zu den wichtigsten Vorteilen von Google Analytics 4 gehört das plattformübergreifende Tracking, das es ermöglicht, Daten von einer Website und einer App in einer einzigen Berichtsumgebung zu vergleichen und zu analysieren.

#2 – Bildung von Nutzergruppen

Google hat über eine neue Funktion, die auf maschinellem Lernen basiert, künstliche Intelligenz eingebaut. Dadurch können Sie Nutzer in Zielgruppen zusammenfassen, je nachdem, wie wahrscheinlich es ist, dass sie in der nächsten Zeit einen Kauf tätigen oder zur Konkurrenz wechseln. Diese Zielgruppen können später für Retargeting-Werbung verwendet werden.

#3 – Vereinfachte Berichterstellung

In seinem neuen Paradigma, das auf dem Verhalten der Nutzer basiert, verwendet Google Analytics 4 ein ereignisgesteuertes Datenmodell. Das bedeutet, dass sich das zugrunde liegende Modell von Seitenaufrufen, Ereignissen, Klicks und Sitzungen geändert hat und durch ein System von Ereignissen, Parametern und Nutzereigenschaften ersetzt wurde. Dadurch wird es einfacher und intuitiver, Berichte zu erstellen und zu analysieren.

#4 – Ein neuer Abschnitt Analyse

Die meisten Standardberichte in Google Analytics 4 ähneln denen, die wir gewohnt sind, aber der Bereich “Analyse” ist ein neuer Berichtsabschnitt, der eine Reihe völlig neuer Lösungen bietet, um erweiterte Analysen durchzufĂĽhren und Ad-hoc-Trichter zu erstellen, die auf dem Ereignis oder der Seite Ihrer Wahl basieren. Auch hier wird eine innovative Strategie angeboten. Die Planung und Umsetzung einer vollständigen Google Analytics 4-Installation hat nun oberste Priorität.

Quelle : comarketing-news.fr

Cookie-Einwilligungserklärung
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur VerfĂĽgung zu stellen.
Rechtliche Hinweise