Soziale Netzwerke: 10 SchlĂŒsselzahlen und 5 Trends

Da Marketingexperten ihre Investitionen in soziale Plattformen erhöhen sollten, enthĂŒllt Hoostuite die effektivsten Plattformen und die wichtigsten kommenden sozialen Trends.

Die sechste Ausgabe des Berichts Social Trends wurde soeben von Hootsuite veröffentlicht. Die Studie basiert auf einer weltweiten Umfrage, die die Plattform unter 18.100 Marketingfachleuten, Beobachtern und Unternehmen durchgefĂŒhrt hat. Auf diese Weise werden zahlreiche Daten geteilt und 5 Trends im Bereich Social Media identifiziert: Branding, Social Media Advertising, ROI, Social Commerce und Customer Care. Das Ziel des Berichts: Aufkommende Verhaltensweisen und unverzichtbare soziale Plattformen zu entdecken oder genauer zu erforschen, um digitalen Marketingfachleuten zu helfen, ihre Social-Media-Strategie zu ĂŒberdenken.

Die 10 wichtigsten Social-Media-Zahlen, die Sie sich merken sollten

Aus dem Social Trends Report von Hootsuite haben wir eine Liste der 10 wichtigsten Kennzahlen zusammengestellt, die Sie nicht verpassen sollten :

  • Facebook ist fĂŒr 62 % der Marketingfachleute die effektivste soziale Plattform zur Erreichung ihrer GeschĂ€ftsziele, vor Instagram (49 %) und LinkedIn (40 %). TikTok macht einen Sprung um 700 % von 3 % im Jahr 2020 auf 24 % im Jahr 2021 und erreicht damit Platz 6.
  • Instagram ist das soziale Netzwerk, in das die Befragten im Jahr 2022 am meisten investieren wollen (48 %), vor Facebook (47 %) und YouTube (44 %). 36 Prozent planen, ihre Budgets fĂŒr TikTok zu erhöhen, und 38 Prozent werden ihre derzeitigen Investitionen in dieses Netzwerk beibehalten.
  • 47% erwarten, dass die Budgets fĂŒr Snapchat und Clubhouse gleich bleiben werden, ebenso wie fĂŒr WhatsApp (46%) und Pinterest (44%).
  • Nur 10 % der Befragten gaben an, keine bezahlten Anzeigen zu nutzen (gegenĂŒber 29 % im letzten Jahr). Dies gilt vor allem fĂŒr kleine Unternehmen (75 %).
  • Fast jeder zweite Vermarkter (48 %) ist der Meinung, dass seine Social-Advertising-Strategie eher mit anderen MarketingaktivitĂ€ten wie TV-Werbung, Print, Google Ads und/oder Pressearbeit integriert ist.
  • Von den befragten Experten sind 83 % zuversichtlich, dass sie den ROI ihrer Maßnahmen in sozialen Netzwerken messen können (gegenĂŒber 68 % ein Jahr zuvor). 14 % sind in dieser Hinsicht sogar sehr zuversichtlich (gegenĂŒber 7 % im Jahr 2020).
  • 46 Prozent der Marketer nutzen die nativen Plattformen der sozialen Netzwerke (wie Facebook, Instagram und Twitter), um ihre Daten zu sammeln und zu integrieren. Diese Zahl ist in den letzten 12 Monaten stark gesunken (vs. 62 Prozent im Jahr 2020). Im Gegensatz dazu nutzen 36 Prozent der Befragten Tools von Drittanbietern, ein Trend, der im Jahresvergleich stark gestiegen ist (vs. 21 Prozent im Jahr 2020).
  • Markenbekanntheit bleibt das wichtigste Ziel von Social-Media-Vermarktern (53%), vor Akquisition (47%) und Konversion (46%).
  • Die Produktion von originellen und kreativen Inhalten in sozialen Netzwerken stellt fĂŒr mehr als jeden zweiten Befragten (51 %) die grĂ¶ĂŸte Herausforderung im Jahr 2022 dar, vor dem RĂŒckgang der organischen Reichweite (43 %) und der Datenintegration (34 %).
  • Das Experimentieren mit neuen Inhalten und originellen Anzeigenformaten ist die Chance, die die Branchenexperten am meisten begeistert (14 %). Dahinter folgen die Nutzung sozialer Netzwerke zur Generierung von Konversionen (E-Commerce, Social Shopping) und die Entwicklung des Einflusses von Social Media auf andere Unternehmensbereiche (Handel, HR, Produktentwicklung), beide gleichauf (12 %).

Die Schaffung von vernetzten und nachhaltigen Online-Gemeinschaften

Was die Markenstrategie in sozialen Netzwerken angeht, so prognostiziert Hootsuite, dass die Marken im Laufe des Jahres vor allem die Entwicklung ihrer Online-Communities verstĂ€rken werden. Die Plattformen fĂŒhren derzeit neue Tools ein, wie z. B. die Funktion “Communities”, die von WhatsApp entwickelt wird, oder die kĂŒrzlich eingefĂŒhrten Twitter Communities, die nach dem Vorbild der Facebook-Gruppen geschaffen wurden.

Es wird erwartet, dass digitale Gemeinschaften an Bedeutung gewinnen werden, da sie viele Vorteile bieten. Sie ermöglichen es Marken, sich mit neuen Zielgruppen zu verbinden, indem sie ihnen einen exklusiven Zugang zu ihren Produkten oder Dienstleistungen bieten, ihr Vertrauen gewinnen und so ihren Bekanntheitsgrad steigern. Aber es geht nicht mehr darum, eine Community von Grund auf neu aufzubauen. UnabhĂ€ngig von ihrer Typologie stellen Content-Ersteller den SchlĂŒssel fĂŒr Marken dar, um ihnen den Zugang zu diesen Online-Communities zu ermöglichen. Ihre Rolle ist entscheidend, um die Zielgruppe besser zu identifizieren, die Erstellung von Inhalten zu vereinfachen und eine AffinitĂ€t zur Marke aufzubauen.

Weitere Social-Media-Trends laut Hootsuite

Der von Hootsuite veröffentlichte Bericht Social Trends enthĂŒllt vier weitere Trends fĂŒr soziale Netzwerke:

  • Werbung in sozialen Medien: WĂ€hrend Marketingfachleute beabsichtigen, mehr Werbebudget fĂŒr soziale Plattformen auszugeben, erwarten die Verbraucher von ihnen mehr KreativitĂ€t, indem sie Inhalte anbieten, die das von der Marke gebotene Erlebnis widerspiegeln und bereichern.
  • ROI: Social Media wĂ€chst immer mehr ĂŒber die Grenzen der Marketingteams hinaus. Um die gleiche Wirkung wie in anderen Unternehmensbereichen zu erzielen, mĂŒssen Marketingfachleute beispielsweise ihr Programm fĂŒr Mitarbeiterwerbung ausbauen, das Social Listening beherrschen oder mehr Daten ĂŒber ihre Kunden sammeln.
  • Social Commerce: WĂ€hrend die Zahl der ĂŒber soziale Medien getĂ€tigten VerkĂ€ufe in die Höhe schnellt, wird dieser Trend zum Kern des Einkaufserlebnisses nach einer Pandemie werden. WĂ€hrend große Unternehmen die Grenzen von Social Commerce austesten werden, werden kleinere Unternehmen ihre Anstrengungen verdoppeln, um ihre Konversionen direkt ĂŒber soziale Plattformen zu steigern.
  • Kundenbetreuung: Um auf die Flut von Anfragen nach Kundenzufriedenheit zu reagieren, haben Social-Media-Manager, die an vorderster Front stehen, die Möglichkeit, eine wichtige Rolle bei der Lösung von Problemen zu spielen und Organisationen anzuleiten, Spannungen abzubauen, indem sie ihren Kundenservice verbessern.

Source : blogdumoderateur.com

Einwilligung zur Verwendung von Cookies
Indem Sie Ihren Besuch auf dieser Website fortsetzen, erklĂ€ren Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung Ihres Nutzererlebnisses und zur Erstellung von Besuchsstatistiken einverstanden. Über nachstehende SchaltflĂ€chen können Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.
Meine Einstellungen